Aktualisierung

»Erzählte Geschichte – Zeitzeugen im Gespräch«.
22. März 2018, 19.00 Uhr

leider kann Herr Dr. Hans-Jochen Vogel aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Veranstaltung teilnehmen.

Der Erzählabend wurde daher neu konzipiert:

Die Dokumentation von Migration bildet den Fokus des Erzählabends. Wie ist die Dokumentation von Migrationserfahrung möglich? Welche Orte, Personen und Objekte werden festgehalten? Wie hat sich die Dokumentation durch neue technische Möglichkeiten verändert? In ungezwungener Atmosphäre berichten die Gäste, auf welche Weise sie die eigene Migrationsgeschichte festgehalten haben.

Wie habt ihr das geschafft?
Migration in München seit den 1960er Jahren.
Erzählabend und Diskussion zum Auftakt der Präsentation:
»Erzählte Geschichte – Zeitzeugen im Gespräch«.
22. März 2018, 19.00 Uhr
Mit: Dr. Chong-Sook Kang,
Eleni Tsakmaki, Erdoğan Altındiş
Moderation: Dr. Vivienne Marquart
Die Präsentation der Interviewausschnitte ist bis zum
14. Oktober 2018 im ersten Stock des Münchner Stadtmuseums
zu sehen. Der Eintritt ist kostenfrei.

kang

Die ehemalige Ausländerbeauftragte der Stadt München Frau Dr. Chong-Sook Kang ist 1969 aus Seoul (Korea) zum Studium nach München gekommen.
Seitdem kämpfte sie gegen Rassismus und für die Belange von Münchner Migrant_innen.

Tsakmaki2

Die Autorin Eleni Tsakmaki kam 1961 aus Zangliweri (Griechenland) nach München. Ihre eigene Migrationserfahrung hat sie in mehreren Büchern
aufgearbeitet.

Erdogan Altinidis

Erdoğan Altındiş kam als 11-jähriger alleine aus der Türkei nach München. Er ist in der Bayerischen Landesschule für Körperbehinderte aufgewachsen und lebte später in der Pfennigparade. Heute arbeitet Erdoğan Altındiş als Architekt und Kulturvermittler zwischen München und Istanbul.

 

 

Zum Anfang der Seite

Kommentare

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*