Archiv der Kategorie: Veranstaltungen

Offenes Museumslabor im Westend 5. bis 16. Juli Galerie Kösk

Das Münchner Stadtmuseum und das Stadtarchiv München erforschen seit 2015 die Geschichte und Gegenwart der Migration in München. Wir suchen gemeinsam aktiv Geschichten und Objekte, um die Migration in die städtische Erinnerung zu verankern. Während der Kunst- und Kulturtage 2017 … Weiterlesen

Gülsah Stapel (Berlin): Gegenerzählungen. Was eine türkeistämmige Erinnerungstopografie in Berlin alles kann

Vortrag am Dienstag, 23. Mai, 19.15 Uhr Ort: Saal des Münchner Stadtmuseums, St.-Jakobs-Platz 1, 80331 München In der Vortragsreihe „Stadt – Migration – Citizenship“ berichten die Vortragenden anhand zeitgeschichtlicher und aktueller Forschungsbeispiele über den Zusammenhang dieser drei Aspekte. Ihr Blick … Weiterlesen

2. Mai 2017: Start der Vortragsreihe/Institutskolloquium

„Stadt regiert Migration. Konflikte um urban citizenship im Politikfeld der „Armutszuwanderung“ in München (2010-2016)“ ein Vortrag von Lisa Riedner (München, Göttingen) Mit der Veranstaltung beginnt die neue Vortragsreihe „Stadt – Migration – Citizenship“ des Forschungsprojekts „Migration bewegt die Stadt“ und … Weiterlesen

AYNWANDERUNK – NIX SÜRÜK! #3 – WESTEND MIGRATION STORIES

PERFORMATIVER LECTURE-WALK AUF DEN HISTORISCHEN UND FUTURISTISCHEN PFADEN DER GEGENWART MIT NATALIE BAYER IM MÜNCHNER WESTEND „Stadtgeschichten sind auch immer Migrationsgeschichten“ (Erol Yıldız). Die Schwanthalerhöhe ist ein Paradebeispiel der Münchner Urbanisierung: Bereits seit den 1960er Jahren haben zugewanderte Bewohner*innen viele … Weiterlesen

Stadtrundgang: „Münchens Kreuzberg ist ganz anders“

Pünktlich zum schönen Wetter haben wir zwei Stadtrundgänge im Programm der Aktionstage Westend! Stadtrundgang: „Münchens Kreuzberg ist ganz anders“ Eigentlich war die Schwanthalerhöhe schon immer ein Viertel für Zuwanderer. Bekannte und unbekannte Orte im Westend zeugen von dem großen Einfluss, … Weiterlesen

Tatort „Wohnheim Westendstraße“

Nach dem gut besuchten Erzählabend am Montag im Kulturladen Westend, zeigen wir heute den Tatort „Wohnheim Westendstraße“ aus dem 1976. Los geht es um 19.30 Uhr in der Ligsalzstraße 8. Der Eintritt ist frei! Filmabend: Tatort „Wohnheim Westendstraße“ (BR 1976)

Aktionstage im Westend vom 20. bis 31. März 2017

Das Westend auf der Schwanthalerhöhe war und ist der Wohnort vieler Münchnerinnen und Münchner, die aus anderen Ländern in die Stadt gekommen sind. Was heute als internationales Flair und urbaner Schick gilt, wurde in den 1970er- und 1980er-Jahren von Presse … Weiterlesen

Gekommen über Verona nach München

Italienische Migrationsgeschichte als europäische Erinnerungskultur Mit dem deutsch-italienischen Anwerbeabkommen 1955 wurde in Verona die Deutsche Kommission eingerichtet. Bewerberinnen und Bewerber wurden dort gesundheitlich und polizeilich überprüft, um danach im Zug nach München zu fahren. Am Beispiel historischer Bilder und bisher … Weiterlesen

Der Bayerische Flüchtlingsrat ist Geschichte!

1986 war es soweit! Engagierte Einzelpersonen, Initiativen und Organisationen wollten ein Zeichen gegen die damalige Asylpolitik setzen und gründeten den Bayerischen Flüchtlingsrat als überparteilichen und überregionalen Dachverband, der sich für die Rechte von Geflüchteten und Migrant_innen einsetzt. Seit nun mehr … Weiterlesen

Gekommen über Verona nach München

Am 20. Dezember 1955 schloss die Bundesrepublik Deutschland mit Italien ein Anwerbeabkommen ab, das die praktische Durchführung der Arbeitsvermittlung regelte.  Alle Arbeiter*innen, die über diese Vereinbarung in die Bundesrepublik kamen, mussten aber zuerst in Verona bei der „Deutschen Kommission“ eine … Weiterlesen